Plan B ?!

Meine Laufpause zieht sich nun doch länger hin als angenommen.
Wie es aussieht werde ich mindestens den kompletten ersten Monat des Jahres ohne Lauftraining verbringen dürfen.

Zunächst will ich mal nicht alle Pläne für 2013 über den Haufen schmeißen auch wenn das Jahr sicher besser beginnen könnte.
Ein Plan B ist also noch nicht erforderlich. Aber er liegt bereit.

Mein Fernziel Ende Oktober schreibe ich noch nicht ganz ab und es ist zum Glück noch eine Menge Zeit.
Da ich ja schon über einen gewissen sportlichen Background verfüge und auch als Läufer letztes Jahr nicht bei 0 anfangen musste, trau ich mir eine Bewältigung des Marathons weiterhin zu.
Als reiner Laufanfanger wäre das sicher eine Kamikaze Aktion – anscheinend hab ich im Studium doch was gelernt.
Aber zunächst heißt es gesund werden.

Danach geht es an die konkretere Anpassung der Pläne. Im Moment stell ich es mir so vor:
Ob und wann ich im März an Wettkämpfen teilnehme mache ich davon abhängig wann ich wieder mit dem Laufen einsteigen kann.
Für den Oberelbemarathon hatte ich mich Ende letzten Jahres noch angemeldet – geplante Strecke: HM! Wenns mit der Gesundheit und dem Training bis dahin dafür nicht reicht geh ich halt auf 10km.
Danach wären weitere kleinere Wettkämpfe geplant – die brauch ich einfach um die Motivation im Training hochzuhalten. Das war während meiner aktiveren Zeit schon so.
Mehrere Termine dafür hab ich mir schon ausgesucht. Und dann werd ich entscheiden was wie schnell im Oktober in Angriff genommen wird.

Bislang hab ich nur auf Firmenläufen in den letzten Jahren Erfahrungen gesammelt. Da stand eher der Eventgedanke im Vordergund und weniger das Erreichen einer Bestzeit.
Gelaufen bin ich da immer um die 22 min auf einem 4,8km Kurs.

Ich bin gespannt ob das Jahr 2013 mir weitere gemessene Wettkampf Zeiten zu bieten hat.

Advertisements

Blogstart und Laufpause

Eine verletzungsbedingte Laufpause gibt mir Gelegenheit endlich mit dem Bloggen zu beginnen. Eigentlich wollte ich nur „laufend“ meine Ziele erreichen. Aber ein Freund brachte mich aufs Bloggen und das ich mich damit noch besser motivieren könnte. Ach, ist das so? Na schaden kanns ja nicht. Und Zeit hab ich grad auch, da mich eine Verletzung zu einer Pause zwingt.
Angefangen wieder zielstrebig zu laufen hab ich bereits vor vier Wochen, das Leistungsniveau kenn ich somit (hust) und ein Plan zur Verbesserung liegt in der Schublade.

Der Grund, dass ich (wieder) laufe ist, dass ich einen aktiven Ausgleich zur sitzenden beruflichen Tätigkeit brauchte. Mir persönlich fällt es dabei leichter, wenn ich auf ein konkretes Ziel hinarbeiten kann. Was liegt einem Läufer da näher als sich die Teilnahme an Volksläufen vorzunehmen. Wenn man noch dazu einen sportlichen Background hat, hängt man sich die Trauben selbst gleich noch ein wenig höher. Warum also nicht gleich die Königsdisziplin vornehmen.

Schwupps war es da mein sportliches Ziel: Marathon in Dresden am 20.10.2013! wp_start
Und wenn ich grad so auf den Kalender schaue . . . . . 295 Tage bis zum Start ist gar nicht mehr so lange hin! Hoffen wir, dass ich bald wieder fit bin und nicht nur auf der faulen Haut liegen brauche.